Startseite | Kontakt | Suche | Datenschutz | Impressum |   » EXTRANET     » English homepage

Die neue europ�ische Bauproduktenverordnung

EPD

REACH-Reports

Bauchemie-NextStep

QDB e.V.




Presseinformation

Zehn neue Mitglieder für die Deutsche Bauchemie

Jahrestagung 2013 in Mainz wählt neuen Vorstand und ehrt Branchennachwuchs mit Wissenschaftsmedaille und Förderpreis

Die Deutsche Bauchemie ist auf ein Rekordniveau gewachsen. Der Industrieverband hat aktuell 125 Mitgliedsunternehmen, in den letzten zwölf Monaten traten allein zehn Branchenteilnehmer neu in den Verband ein. Vorstandsvorsitzender Johann J. Köster wertete das auf der Jahrestagung 2013 in Mainz vor allem als Anerkennung der anwendungs- und nutzenorientierten Arbeit der Deutschen Bauchemie.

Turnusmäßig standen im Rahmen der Mitgliederversammlung neben der Be-kanntgabe der Neuaufnahmen auch Vorstandswahlen an. Neu in dem Gremium sind nun Dr. Helmut Plum (DAW), Dr. Christoph Riemer (Wacker Chemie) und Thorsten Schneider (Henkel). Wiedergewählt wurden Dr. Erhard Jacobi (CTP Chemicals and Technologies for Polymers), Jan-Karsten Meier (StoCretec), Dr.-Ing. Claus-Michael Müller (MC-Bauchemie), Dr. Rüdiger Oberste-Padtberg (Ardex), Dirk Sieverding (Remmers Baustofftechnik), Joachim Straub (Sika Deutschland) und Dr. Josef Weichmann (PCI Augsburg). Johann J. Köster (Köster Bauchemie AG) wurde als Vorstandsvorsitzender im Amt bestätigt. Er hob in seinem Rechenschaftsbericht vor allem die Projekte rund um die neue Bauproduktenverordnung hervor und die nahezu alle Verbandsgremien betreffenden Arbeiten zur Erstellung von Muster-EPDs (Environmental Product Declarations): "Der besondere Nutzen für unsere Mitgliedsunternehmen ist hier sogar messbar", so Köster, "ihr Einsparpotential durch die zentrale Erstellung von Muster-EPDs dürfte bei mehr als 3 Millionen Euro liegen."
Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter konnte in seinem Finanzbericht angesichts des Mitgliederzuwachses und der sehr soliden Haushaltslage des Verbandes den Delegierten eine Beitragssenkung vorschlagen, die auch beschlossen wurde.

Johann J. Köster ging im zweiten Teil der Mitgliederversammlung auf die Hochwasserkatastrophe in Deutschland ein. Analog zur Elbe-Flut von 2002, in deren Nachklang sich die Deutsche Bauchemie an der "Wiederaufbaumesse" in Leipzig beteiligt hatte, will der Verband diesmal an mehreren zentralen Orten in den betroffenen Regionen eigene Veranstaltungen durchführen. Behördenvertreter, Investoren, Planer und Ausführende sollen hier speziell auf die jetzt anstehenden Sanierungsaufgaben abgestimmte Fachinformationen erhalten.

Alle zwei Jahre zeichnet die Deutsche Bauchemie im Rahmen der Jahrestagung herausragende Arbeiten des akademischen Branchennachwuchses aus. Die mit 4.000 € dotierte Wissenschaftsmedaille 2013 erhielt Dr. Julia Süßmuth für ihre Dissertation "Entwicklung eines Modells der Verteilung und Größe von Siloxan-Oligomeren auf mineralischen Oberflächen". Darüber hinaus wurden zwei mit je 2.000 € dotierte Förderpreise vergeben: an Christopher Monzel mit seiner Master-Thesis „Untersuchung eines Riss-Tränkungsverfahrens mit verbesserter Tiefenwirkung“ und an Nick Schneider mit seiner Diplomarbeit "Untersuchung von Einflussfaktoren auf die physikalische und chemische Beständigkeit von Hochleistungsmörteln für Rohrinnenbeschichtungen".

Den Abschluss der Jahrestagung bildete wieder ein attraktives Vortragsprogramm mit Beiträgen von Andreas Jung (Geschäftsführer Deutsche Energie-Agentur, Berlin) zum Thema "Strategie für eine erfolgreiche Energiewende", von Carl-August Graf von Kospoth (Eberhard v. Kuehnheim-Stiftung der BMW AG, München) über "Verantwortung unternehmen: Von der Erkenntnis zur Umsetzung – Herausforderungen und Erfolgsfaktoren nachhaltigen Wirtschaftens" und von Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher (Mathematikum, Gießen), der das Auditorium mit einigen überraschenden mathematischen Experimenten verblüffte.
Die 66. Jahrestagung der Deutschen Bauchemie findet am 26. und 27. Juni 2014 in Augsburg statt.

Bildunterschriften:
• Der neue Vorstand der Deutschen Bauchemie (v.l.): Johann J. Köster, Dipl.-Ing. Thorsten Schneider, Dipl.-Ing. Joachim Straub, Dr.-Ing. Claus-Michael Müller, Dirk Sieverding, Dr. Josef Weichmann, Dr. Helmut Plum, Dr. Rüdiger Oberste-Padtberg, Dr. Christoph Riemer, Dipl.-Wirt.-Ing. Jan-Karsten Meier, Dr. Erhard Jacobi, Dipl.-Ing. Norbert Schröter

• Dr. Julia Süßmuth wurde mit der Wissenschaftsmedaille 2013 der Deutschen Bauchemie ausgezeichnet

• Christopher Monzel (m.), Träger des Förderpreises 2013 der Deutschen Bauchemie, mit Vorstandsvorsitzendem Johann J. Köster (l.) und Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter

• Nick Schneider, Träger des Förderpreises 2013 der Deutschen Bauchemie, stellte die Grundzüge seiner Diplomarbeit dem Auditorium vor.

 

Die Deutsche Bauchemie repräsentiert als Industrieverband die gesamte bauchemische Branche in Deutschland. Das Spektrum der 125 Mitgliedsunternehmen reicht vom kleinen und mittelständischen Spezialbetrieb bis zum weltweit operierenden Konzern. Mit rund 7,6 Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaften diese Unternehmen die Hälfte des europäischen Marktvolumens und etwa ein Viertel des Weltmarktes. Unter dem Dach des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Deutsche Bauchemie die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen gegenüber der Fachöffentlichkeit, der Politik, nationalen und internationalen Behörden und Institutionen.


Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Norbert Schröter
Hauptgeschäftsführung

Tel.: 069 / 25 56 - 1390
Fax: 069 / 25 56 - 1319

E-Mail: norbert.schroeternoSpam@vci.de