Startseite | Kontakt | Suche | Datenschutz | Impressum |   » EXTRANET     » English homepage

Die neue europ�ische Bauproduktenverordnung

EPD

REACH-Reports

Bauchemie-NextStep

QDB e.V.




Presseinformation

Sachstandsbericht "Methacrylat-Harze in Bauwirtschaft u. Umwelt" aktualisiert u. neu aufgelegt

Acht Jahre nach seiner Erstausgabe hat die Deutsche Bauchemie den Sachstandsbericht "Methacrylat-Harze in der Bauwirtschaft und der Umwelt" in einem Arbeitskreis des Fachausschusses 5 "Kunststoffe im Betonbau" komplett überarbeitet und als 2. Ausgabe neu veröffentlicht.

Die 2. Auflage ist im Vergleich zur ersten Ausgabe um acht Seiten gewachsen, ein Blick ins Inhaltsverzeichnis verrät die Gründe: Die wichtigen Themen Gesundheits- und Arbeitsschutz, europäische Regelungen wie REACH und GHS sowie der Rückbau, die Verwertung und Entsorgung von Methacrylat-Harzen haben erheblich an Bedeutung gewonnen, sodass sie im neuen Sachstandsbericht ausführlicher und teilweise erstmals behandelt werden.

Die Einstiegskapitel des Sachstandsberichtes informieren zunächst über die Formulierung und Eigenschaften von Methacrylat-Harzen sowie über die vielen Einsatzbereiche. Dabei behandeln die Autoren Anwendungen im Baubereich, die von Bodenbeschichtungen und Beschichtungen von Ingenieurbauten über Vergussprodukte bis hin zu Abdichtungen unter Fliesenbelägen reichen. Reaktivharze auf Methacrylatbasis härten auch bei tiefen Umgebungstemperaturen sehr schnell aus. Deshalb sind sie insbesondere bei erhöhten Anforderungen an die mechanische oder chemische Widerstandsfähigkeit von Baustoffen sowie bei der Instandsetzung beschädigter Bauteile in vielen Fällen das Mittel der Wahl.

Im Sachstandsbericht werden neben einer sicherheitsrelevanten Betrachtung die Auswirkungen von Methacrylat-Harz-Produkten auf die Innenraumluft, Boden, Oberflächen- und Grundwasser erläutert und bewertet.

In eigenen Abschnitten beschreiben die Autoren dann die Umsetzung der europäischen Chemikalienverordnung REACH sowie des Globally Harmonized Systems (GHS), das zukünftig die Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und Gemischen regelt und u. a. neue Symbole sowie Änderungen in den Sicherheitsdatenblättern in Bezug auf Methacrylat-Harze nach sich zieht. 

Den Kapiteln zu Transport und Lagerung folgt noch ein ausführlicher Abschnitt zum sicheren Umgang mit Methacrylat-Harzen. Hier geben die Autoren organisatorische und praktische Hinweise zu Atemschutz und Belüftung, zum Schutz von Augen und Haut, zum richtigen Verarbeitungswerkzeug und zum Brandschutz. Rückbau, Verwertung und Entsorgung bilden die Schlusskapitel. Ein umfangreiches Literaturverzeichnis bietet zahlreiche Anhaltspunkte, einzelne Themen des Sachstandsberichtes weiter zu vertiefen. Bestellt bzw. heruntergeladen werden kann er unter www.deutsche-bauchemie.de

Die Deutsche Bauchemie repräsentiert als Industrieverband die gesamte bauchemische Branche in Deutschland. Das Spektrum der 120 Mitgliedsunternehmen reicht vom kleinen und mittelständischen Spezialbetrieb bis zum weltweit operierenden Konzern. Mit rund 7,6 Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaften diese Unternehmen die Hälfte des europäischen Marktvolumens und etwa ein Viertel des Weltmarktes. Unter dem Dach des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Deutsche Bauchemie die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen gegenüber der Fachöffentlichkeit, der Politik, nationalen und internationalen Behörden und Institutionen.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Norbert Schröter
Hauptgeschäftsführung

Tel.: 069 / 25 56 - 1390
Fax: 069 / 25 56 - 1319

E-Mail: norbert.schroeternoSpam@vci.de