Startseite | Kontakt | Suche | Datenschutz | Impressum |   » EXTRANET     » English homepage

Die neue europ�ische Bauproduktenverordnung

EPD

REACH-Reports

Bauchemie-NextStep

QDB e.V.




Presseinformation

Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt" neu erschienen

Seit der Premiere 1993 – vor nunmehr fast 20 Jahren - präsentiert die Deutsche Bauchemie den Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt" inzwischen in fünfter Auflage; verteilt sind in der Fachöffentlichkeit seitdem mehr als 20.000 Exemplare. Sechs Jahre nach Erscheinen der 4. Auflage (2006) dieses Standardwerkes war es nun wieder an der Zeit für eine gründliche Überarbeitung.

Diese wurde durch den Arbeitskreis 2.1 "Beton- und Mörtelzusatzmittel und Umwelt" (AK 2.1) im Fachausschuss 2 "Betontechnik" des Industrieverbandes realisiert. Das Thema hat in Fachkreisen nichts von seiner Aktualität eingebüßt, im Gegenteil: Die Bedeutung von Betonzusatzmitteln ist in den vergangenen knapp zwei Jahrzehnten enorm gestiegen, weltweit hat sich der Absatz verdreifacht, in Deutschland etwa verdoppelt.

Im Umfeld der Branche gab es in den letzten Jahren wichtige Veränderungen. Nachhaltigkeit, Umwelt- und Gesundheitsschutz prägen heute sehr stark die Entwicklung und Vermarktung von Baustoffen, dies gilt besonders für die Betontechnologie. Beginnend bei der ökologischen Optimierung der Zementherstellung bis hin zum hohen Stellenwert von Umweltproduktdeklarationen (EPD) für den Einsatz der Betonzusatzmittel stehen deren Hersteller und Anwender vor neuen Herausforderungen. Hier lag für das Autorenteam ein Hauptmotiv, die Neuauflage jetzt anzugehen. Außerdem betrifft die neue Europäische Verordnung über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP-Verordnung) einige Zusatzmittel-Rohstoffe. Auch diesen Sachverhalt galt es in der aktualisierten Auflage zu berücksichtigen.

Der Sachstandsbericht beginnt mit einer ausführlichen Beschreibung der wichtigsten Kriterien, nach denen Produkte im Hinblick auf ihre Verträglichkeit für Mensch und Umwelt bewertet werden. Hier sind mit „REACH“ und den EPD zwei neue zentrale Beurteilungsparameter hinzugekommen.

In vier umfangreichen Kapiteln werden anschließend Betonverflüssiger und Fließmittel, Verzögerer, Beschleuniger und Luftporenbildner beschrieben und gemäß dem Titel der Broschüre analysiert. Die Autoren stellen zunächst die jeweiligen Rohstoffe vor und ergänzen dann die Funktionen jeder Wirkungsgruppe als Betonzusatzmittel und im Beton.

Nach dem gleichen Prinzip erfolgt die Beschreibung folgender weiterer Zusatzmittel in einem zusammenfassenden Kapitel: Dichtungsmittel, Zusatzmittel für Einpressmörtel in Spanngliedern, Stabilisierer/Sedimentationsreduzierer, und Chromatreduzierer. Erstmals erläutern die Autoren die an dieser Stelle neu aufgenommenen Zusatzmittel Schaumbildner und Schwindreduzierer.

Wie in allen bisherigen Auflagen gibt es auch diesmal ein umfangreiches Begriffslexikon zur Toxikologie und Ökotoxikologie sowie ein ausführliches Literaturverzeichnis.

 

Der neue Sachstandsbericht „Betonzusatzmittel und Umwelt“ kann über den Bestellshop des Verbandes unter www.deutsche-bauchemie.de angefordert werden. In Kürze wird hier auch die englische Übersetzung des Sachstandsberichtes zum "Download" zur Verfügung stehen.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Norbert Schröter
Hauptgeschäftsführung

Tel.: 069 / 25 56 - 1390
Fax: 069 / 25 56 - 1319

E-Mail: norbert.schroeternoSpam@vci.de