Startseite | Kontakt | Suche | Datenschutz | Impressum |   » EXTRANET     » English homepage

Die neue europ�ische Bauproduktenverordnung

EPD

REACH-Reports

Bauchemie-NextStep

QDB e.V.




Presseinformation

Neuer Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt"

Er ist seit mehr als 20 Jahren in der Branche verfügbar, gehört somit inzwischen zu den "Standardwerken" bauchemischer Fachlektüre: Der Sachstandsbericht "Betonzusatzmittel und Umwelt" ist in seiner 6. Auflage neu erschienen; erstellt wurde er durch den Arbeitskreis 2.1 "Beton- und Mörtel-zusatzmittel und Umwelt" (AK 2.1) der Deutschen Bauchemie.

Auch in dieser 6. Ausgabe wurden wieder vielfältige Neuerungen eingearbeitet, Anpassungen vorgenommen und aktuelle Entwicklungen aufgezeigt.

Seit Juni 2015 sind die im Rahmen der Europäischen Verordnung über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP-Verordnung) und des damit verbundenen "Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals (GHS)" eingeführten Änderungen auch für Gemische anzuwenden. Infolgedessen haben sich für eine Reihe der im vorliegenden Sachstandsbericht behandelten Rohstoffe und der Zusatzmittel selbst weitgehende Änderungen bei der Einstufung und Kennzeichnung ergeben. Besonders betroffen sind hierbei formaldehydhaltige Produkte, die unter dem Aspekt der seit 01.01.2016 geltenden Einstufung von Formaldehyd als krebserzeugend, Kategorie 1B, neu bewertet werden mussten.

Aufgrund der zahlreichen Änderungen bei der Einstufung und Kennzeichnung der Produkte war es an der Zeit, auch das Klassifizierungsschema für Betonzusatzmittel des Gefahrstoffinformationssystems der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (GISBAU) zu novellieren. Die auf die Belange dieser Produktgruppe zugeschnittenen Informationen (GISCODEs) wurden aktualisiert und der zugrundeliegende Einstufungskatalog überarbeitet.

Seit der vorherigen 5. Auflage haben die Hersteller von Betonzusatzmitteln ihre besondere Innovationskraft wiederum mit der Einführung neuer Rohstoffe und Produkte in den Markt unter Beweis gestellt. Auch diese Entwicklungen spiegeln sich im neuen Sachstandsbericht wieder. Die inhaltliche Struktur der wurde aber beibehalten und umfasst auf insgesamt 56 Seiten nach der Erläuterung der "Kriterien zur Produktbewertung" jeweils detaillierte Kapitel zu folgenden Wirkungsgruppen von Betonzusatzmitteln:

  • Betonverflüssiger und Fließmittel
  • Verzögerer
  • Erstarrungs- / Erhärtungsbeschleuniger u. Spritzbetonbeschleuniger
  • Luftporenbildner
  • Sonstige Zusatzmittel (u.a. Stabilisierer, Chromatreduzierer, Schaumbildner, Schwindreduzierer)

Erstmals erläutern die Autoren die an dieser Stelle neu aufgenommene Gruppe der Mikrohohlkugeln.

Ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen zur Toxikologie und Ökotoxikologie sowie ein umfangreiches Literaturverzeichnis runden den neuen Sachstandsbericht ab. Er kann unter www.deutsche-bauchemie.de als Printversion gegen eine Schutzgebühr von 3,50 € (zzgl. Versandkosten) bestellt werden und steht als pdf zum Download unter folgendem Link zur Verfügung:

http://www.deutsche-bauchemie.de/fileadmin/sites/public/dbc/publikationen/DBC_214_SB-D-2016.pdf

 

Die Deutsche Bauchemie repräsentiert als Industrieverband die gesamte bauchemische Branche in Deutschland. Das Spektrum der rund 130 Mitgliedsunternehmen reicht vom kleinen und mittelständischen Spezialbetrieb bis zum weltweit operierenden Konzern. Mit rund 7,9 Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaften diese Unternehmen die Hälfte des europäischen Marktvolumens und etwa ein Viertel des Weltmarktes. Unter dem Dach des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Deutsche Bauchemie die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen gegenüber der Fachöffentlichkeit, der Politik, nationalen und internationalen Behörden und Institutionen.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Norbert Schröter
Hauptgeschäftsführung

Tel.: 069 / 25 56 - 1390
Fax: 069 / 25 56 - 1319

E-Mail: norbert.schroeternoSpam@vci.de