Startseite | Kontakt | Suche | Datenschutz | Impressum |   » EXTRANET     » English homepage

Die neue europ�ische Bauproduktenverordnung

EPD

REACH-Reports

Bauchemie-NextStep

QDB e.V.




Presseinformation

Deutsche Bauchemie wählt neuen Vorstand

Die Deutsche Bauchemie hat anlässlich der 67. Jahrestagung in Hamburg ihren Vorstand neu gewählt, die Wissenschafts-Medaille und zwei Förderpreise verliehen und einen Ausbau der Vernetzungsaktivitäten für die Branche in Berlin angekündigt.

Bei den alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen wurde das dreiköpfige Führungsgremium im Amt bestätigt: Johann J. Köster (Köster Bauchemie AG) bleibt Vorstandsvorsitzender; seine Stellvertreter sind wie bisher Dr. Christoph Riemer (Wacker Chemie AG) und Joachim Straub (Sika Deutschland GmbH). Neu in das Gremium gewählt wurden Andreas Wilbrand (Sopro Bauchemie GmbH) und Dr. Christoph Hahner (DAW SE). Dem Vorstand gehören außerdem an: Dr. Erhard Jacobi (CTP Chemicals and Technologies for Polymers GmbH), Jan-Karsten Meier (StoCretec GmbH), Dr.-Ing. Claus-Michael Müller (MC-Bauchemie GmbH & Co.), Dr. Rüdiger Oberste-Padtberg (Ardex GmbH), Thorsten Schneider (Henkel AG & Co. KGaA), Dirk Sieverding (Remmers Baustofftechnik GmbH) und Dr. Josef Weichmann (PCI Augsburg GmbH).

Vorstandsvorsitzender Johann J. Köster betonte in seiner Ansprache an die rund 130 Tagungsteilnehmer u.a. die immer wichtiger werdende Vernetzung des Industrieverbandes – national und international. Nachdem die Deutsche Bauchemie mit der Einrichtung des eigenen Büros in Brüssel diesen Schritt auf europäischer Ebene bereits vollzogen hat, will man nun auch in Berlin aktiver werden: Köster kündigte für den Herbst die Premiere des „Branchentreffs Bauchemie“ an, eine hochkarätig besetzte Dialogveranstaltung an TU Berlin mit Vertretern von Politik, Behörden und Fachinstitutionen. „Wir hoffen sehr, dass wir dieses Treffen künftig regelmäßig und in hoher inhaltlicher Qualität in der Hauptstadt etablieren können“, so Köster über den Branchentreff, bei dem u.a. auch Hauptgeschäftsführer Nobert Schröter für sein 25jähriges Dienstjubiläum geehrt werden wird.

Ebenfalls alle zwei Jahre verleiht die Deutsche Bauchemie ihre seit langem etablierten Auszeichnungen für hochqualifizierte Nachwuchskräfte der Branche: Die mit 4.000 Euro dotierte Wissenschafts-Medaille 2015 der Deutschen Bauchemie e.V. wurde an Dr. rer. nat. Stefan Matthias Baueregger, M. Sc. verliehen für seine Promotionsarbeit "Interaction of Latex Polymers with Cement-Based Building Materials". Der mit 2.000 Euro dotierte Förderpreis wurde zweimal vergeben: an Luise Göbel, M. Sc., mit ihrer Masterarbeit “Komplexierung von Calcium-Ionen der Zementleimporenlösung durch Polyvinylalkohol“ und an Christina Krämer (M.Sc.) mit ihrer Masterarbeit „Untersuchungen zur Modifizierung und zum Einbau von Dreiphasenschäumen in Schaumbeton“.

Der Vortragsteil der Jahrestagung bot eine interessante Themenmischung aus Politik, Unternehmensführung und Wissenschaft: Dr. Berend Diekmann (Referatsleiter VA1 im Bundeswirtschaftsministerium) berichtete über Grundlagen, Hindernisse und den aktuellen Stand der Verhandlungen zum Freihandelsabkommen TTIP, in die er selbst intensiv eingebunden ist. Die Diskussion anschließend ergab bei den Teilnehmern ein deutlich positives Signal und aufgrund der vielen bilateralen Beziehungen der Mitgliedsunternehmen der Deutschen Bauchemie den Wunsch nach einem erfolgreichen Abschluss. Über die Gefahren durch elektronische und personenbezogene Wirtschaftsspionage und wie sich Unternehmen davor schützen können, informierte Torsten Voß, Leiter des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz. Prof. Dr. Andreas Rödder (Universität Mainz) beleuchtete abschließend „das deutsche Problem in Europa – zwischen Selbstbild und Fremdwahrnehmung“ – ein Thema, das angesichts der Rolle Deutschlands in Europa derzeit große Aktualität besitzt und interessante historische Dimensionen aufweist.

 

Bildtext oberes Bild:
Der neue gewählte Vorstand der Deutschen Bauchemie (v.r.): Johann J. Köster, Dr. Erhard Jacobi, Thorsten Schneider, Dr. Christoph Riemer, Dr.-Ing. Claus-Michael Müller, Dr. Josef Weichmann, Dr. Christoph Hahner, Jan-Karsten Meier, Dirk Sieverding, Joachim Straub, Andreas Wilbrand und Hauptgeschäftsführer Norbert Schröter (auf dem Foto fehlt Dr. Rüdiger Oberste-Padberg).

Bildtext unteres Bild:
Gastgeber und Referenten der Jahrestagung der Deutschen Bauchemie (v.r.): Johann J. Köster (Vorstandsvorsitzender), Prof. Dr. Andreas Rödder, Dr. Berend Diekmann, Torsten Voß und Norbert Schröter (Hauptgeschäftsführer).

 

Die Deutsche Bauchemie repräsentiert als Industrieverband die gesamte bauchemische Branche in Deutschland. Das Spektrum der 126 Mitgliedsunternehmen reicht vom kleinen und mittelständischen Spezialbetrieb bis zum weltweit operierenden Konzern. Mit rund 7,6 Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaften diese Unternehmen die Hälfte des europäischen Marktvolumens und etwa ein Viertel des Weltmarktes. Unter dem Dach des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) vertritt die Deutsche Bauchemie die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen gegenüber der Fachöffentlichkeit, der Politik, nationalen und internationalen Behörden und Institutionen.

Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Norbert Schröter
Hauptgeschäftsführung

Tel.: 069 / 25 56 - 1390
Fax: 069 / 25 56 - 1319

E-Mail: norbert.schroeternoSpam@vci.de