Neue Richtlinie zu mineralischen Dichtungsschlämmen veröffentlicht

Publikationen

„Planung und Ausführung von Abdichtungen mit mineralischen Dichtungsschlämmen“ lautet der vollständige Titel der durch eine Projektgruppe des Fachausschusses 3 „Modifizierte mineralische Mörtelsysteme“ der Deutschen Bauchemie erarbeiteten neuen Richtlinie.

Sie ersetzt die beiden Vorgängerrichtlinien „Planung und Ausführung von Abdichtungen mit flexiblen Dichtungsschlämmen“ (2. Ausgabe) sowie „Planung und Ausführung von Abdichtungen mit mineralischen Dichtungsschlämmen“ (1. Ausgabe).

Anlass für die Erarbeitung der Publikation waren die Neustrukturierung und umfangreiche Neufassung der nationalen Normung zur „Abdichtung von Bauwerken“. Die rissüberbrückenden bzw. nicht rissüberbrückenden mineralischen Dichtungsschlämmen (MDS) wurden in Teil 3 der DIN 18533 „Abdichtung von erdberührten Bauteilen“ und Teil 3 der DIN 18535 „Abdichtung von Behältern und Becken“ neu geregelt.

Die Autoren der 52-seitige Richtlinie haben sich bei der Erarbeitung an die Vorgaben der DIN 18533 bzw. DIN 18535 gehalten und zusätzlich auch die nicht normativen Verwendungen der MDS beschrieben. Alle Mitherausgeber tragen die Richtlinie als wichtige Fachregel mit.

Die Richtlinie gliedert sich in drei Teile:

  • Teil A erläutert Planung und Grundlagen anhand von Tabellen und aktuellen Detailabbildungen zu den Wassereinwirkungsklassen. Hinzu kommen die Zuordnung der Einsatzgebiete von MDS sowie Aussagen zur Arbeitssicherheit, Transport und Entsorgung.
  • Teil B beschreibt die Ausführung nach Norm in Abhängigkeit von der jeweiligen Wassereinwirkungsklasse, wiederum ergänzt durch Detailabbildungen und abgerundet durch Aussagen zur Qualitätssicherung und Dokumentation.
  • In Teil C werden die nicht normativen Verwendungen beschrieben. Die Richtlinie enthält detaillierte Verarbeitungshinweise, um die Ausführungssicherheit sowohl im Neubau als auch beim Bauen im Bestand weiter zu erhöhen. In den Anhängen finden sich die zitierten und mit geltenden Regelwerke sowie ein Glossar. Abgerundet wird die Richtlinie durch ein Formblatt zur Dokumentation.

 

Auf www.deutsche-bauchemie.de/Publikationen steht die MDS-Richtlinie als kostenfreier Download zur Verfügung (Direktlink: https://t1p.de/31g4). Das Formblatt „Dokumentation“ wird als separate PDF-Datei kostenfrei zur Verfügung gestellt. Direktlink: https://t1p.de/mq4f

Gedruckte Exemplare der Richtlinie können unter www.deutsche-bauchemie.de/Publikationen gegen eine Schutzgebühr von 3.- € pro Stück (zzgl. Versandkosten) bestellt werden.

 

Die Deutsche Bauchemie vertritt seit über 70 Jahren die Interessen ihrer Mitgliedsfirmen und deutschen Tochterunternehmen ausländischer Konzerne gegenüber der Fachöffentlichkeit, Politik, Behörden, Wissenschaft und Medien. Der Industrieverband gehört als Fachorganisation zum Verband der Chemischen Industrie (VCI). Die mehr als 130 Mitgliedsunternehmen erwirtschafteten 2019 mit rund 32.000 Beschäftigten einen Umsatz von 8,5 Milliarden Euro. Das entspricht der Hälfte des europäischen Marktvolumens und etwa einem Viertel des Weltmarktes.


Ansprechpartner

Dipl.-Ing.
Norbert Schröter
Hauptgeschäftsführung

Tel.: 069 / 25 56 - 1390
Fax: 069 / 25 56 - 1319

E-Mail: norbert.schroeter[at]vci.de