Muster-EPDs für Beton­zusatz­mittel für CO2-optimierte Betone entwickelt

In einer Kooperation mit dem europäischen Beton-zusatzmittel­verband EFCA hat die Deutsche Bauchemie drei zusätzliche Muster-EPDs für Beton­verflüssiger und Fließ­mittel für den Einsatz in CO2-optimierten Betonen entwickelt.

Damit hat der Verband auf die zunehmende Nachfrage nach Betonzusatzmitteln mit verringertem CO2-Fußabdruck reagiert und unterstützt auf diesem Wege die gemeinsamen Anstrengungen zur Dekarbonisierung der Betonbauweise.

Die Hersteller haben nun die Möglichkeit, aus einem Set von vier Muster-EPDs für Beton­verflüssigern und Fließmitteln auszuwählen. Dies bietet den Herstellern die Möglichkeit, den Kunden, Planern und anderen Interessierten nicht nur Ökobilanz­daten nach dem „Worst-Case“-Prinzip, sondern Ökobilanz­daten von, im Hinblick auf den CO2-Fußabdruck optimierten Produkten zur Verfügung zu stellen.

Auch diese neuen Muster-EPDs stehen auf dem Muster-EPD-Portal der Deutschen Bauchemie zur Verfügung und können über folgenden Link herunter­geladen werden:

zu den BZM-Muster-EPDs



Ansprechpartner

Ina Hundhausen
Hauptgeschäftsführerin

Tel.: 069 / 25 56 - 1318
E-Mail: ina.hundhausen[at]vci.de