Bauchemie
– unverzichtbar für einen 'klimaneutralen' Bausektor

Mit dem Green Deal verfolgt die Europäische Kommission das Ziel, die EU bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu machen. Bereits 2030 sollen die CO2-Emissionen um mindestens 55 % gegenüber 1990 sinken. Auf dem Weg zur Klimaneutralität ist der Bausektor besonders wichtig. Er soll effizienter, ressourcenschonender, also nachhaltiger werden.

Die Bauchemie ist ein unverzichtbarer Schlüssel, um dies zu erreichen.

Nachhaltige Erfolgsgeschichten entdecken!

   

Bauchemie
– kleine Menge, große Wirkung

Die Einsatzmöglichkeiten bauchemischer Produkte sind immens. Sie können beispielsweise Beton CO2-ärmer machen oder ihn so optimieren, dass weniger davon benötigt wird. Bauchemie kann die Eigenschaften von Materialien so verändern, dass sie schneller oder unter schwierigeren Bedingungen zu verarbeiten sind. Bauchemie trägt dazu bei, dass Bestandsgebäude saniert und Neubauten langlebiger werden.

So kann die Bauchemie mit kleinen Mengen eine große Wirkung erzielen und die Ressourceneffizienz im Bausektor erheblich steigern. Dies oft unbemerkt und hinter den Kulissen – im Fundament, hinter der Fassade oder in einer Beschichtung.

   

Bauchemie
– ein Werkzeugkasten von Lösungen

Die vielfältige Produktpalette der Branche beinhaltet:

  • Abdichtungen für Keller, Innenräume, Terrassen, (Schwimm-)Becken, Dächer, Brücken und Parkhäuser
  • Mörtelsysteme, z. B. Fliesenkleber, Fugenmörtel, Vergussmörtel
  • Fugendichtstoffe
  • Zusatzmittel zur Verbesserung von Betoneigenschaften
  • Bauprodukte für Sanierung, Instandsetzung und Denkmalschutz
  • Schutzsysteme für das nachhaltige Bauen mit Holz

   

Bauchemie – der Schlüssel zur Erreichung der Green Deal Ziele

Schon jetzt leisten diese Produkte einen großen Beitrag zur Erreichung der Green Deal Ziele. Sie werden beständig weiterentwickelt, um ihre Innovationspotenziale noch weiter auszuschöpfen.

Auf dieser Seite wollen wir einige dieser bauchemischen Lösungen beispielhaft präsentieren, und ihren Beitrag zur CO2-Minderung und Nachhaltigkeit aufzeigen.

Ihr Ansprechpartner in Brüssel

Martin Ludescher
Geschäftsführer Government Affairs

Tel.: +32 2 / 5 48 06 - 92
E-Mail: martin.ludescher[at]vci.de
 

EU-Transparenzregister-Nr.: 85088198851-14
Deutsches Lobbyregister-Nr.: R000871